Autonomes

10 03 2015

Der letzte Beitrag ist schon wieder ein Jahr her, aber die Masterarbeit und der Carolo-Cup haben mich ein wenig vom Fotografieren abgehalten.

Beides ist mehr oder weniger erfolgreich beendet und so habe ich mir letzte Woche unser Wettbewerbsfahrzeug Carolinchen geschnappt, um noch ein paar Fotos zu machen, bevor es für den nächsten Cup wieder zerlegt wird.

Außerdem ist meine Mitarbeit nach 2,5 Jahren im Team CDLC jetzt leider endgültig vorbei und jetzt gibt es wenigstens ein paar Erinnerungsfotos 😉

caro_bw_small

In voller Fahrt:

caro_small

Carolinchen 7 und ihr Schwesterfahrzeug:

lrp_small

Und für weitere Optimierungen habe ich das Auto kurzerhand im Windkanal getestet 😉

caro_windkanal_small

Wer sich unsere Fahrten angucken möchte, sollte einen Blick in den Youtube-Kanal des Veranstalters riskieren: https://www.youtube.com/user/CaroloCupTuBs

Nach drei zweiten Plätzen sollte nächstes Jahr allerdings der erste Platz drin sein 😉

 

Kommentare sind natürlich gern gesehen 😉

Advertisements




Archäologisches

3 03 2014

5 Jahre gibt es dieses Blog jetzt schon 😉

Und ich habe endlich mal etwas Zeit gefunden und das gute Wetter in der letzten Woche genutzt, um dem Paläon in Schöningen einen Besuch abzustatten.

Ein sehr seltsames und doch interessantes Gebäude.

palaeon1

palaeon2

Kommentare sind natürlich immer noch gern gesehen 😉





Prüfendes

19 05 2013

Der letzte Blogeintrag ist jetzt fast ein Jahr her, dabei hatte ich doch versprochen dieses Jahr mehr Bilder zu machen. Aber es kommt ja doch immer alles anders als man denkt. So nahmen mir diverse Ereignisse die Lust zu fotografieren, die Uni nahm einige Zeit in Anspruch und so musste ich den ein oder anderen sehnsüchtigen Kommentar über mich ergehen lassen – „Machst du eigentlich noch Fotos?“, „Man sieht ja immer nur das gleiche Foto“, usw.

Also ist es an der Zeit, hier mal ein neues Foto an die erste Stelle zu setzen 😉

Es zeigt das Gebäude des Luftfahrt-Bundesamtes in Braunschweig:

luftfahrt-bundesamt

Kommentare sind natürlich immer noch gern gesehen 😉





Futuristisches

25 06 2012

Am Sonntag brachte ich meine Freundin nach Hannover zum Bahnhof und habe gleich die Gelegenheit genutzt ein paar Fotos zu machen. Es regnete zwar in Strömen, doch Dank wasserdichter Kamera war das kein Problem 😉

Schon vorher war mir klar, dass es sich hier um ein wirklich interessantes Bauwerk handelt, die Nord/LB Hannover:

Kommentare sind natürlich gern gesehen 😉





Minimalistisches

20 06 2012

Leider hab ich im Moment irrsinnig viel um die Ohren und komme kaum dazu neue Fotos zu machen, aber bald wird es besser 😉

Ein kleiner Lückenfüller, die Gifhorner Stadthalle (bzw. ein Teil davon 😉 )

Über Kommentare freue ich mich natürlich immer noch 😉





Verwinkeltes

7 03 2012

Zwischen diesem und dem letzten Beitrag liegt eine lange Zeit. Bachelorarbeit, die Klausuren in diesem Semester und sonstige Dinge nahmen mir die Zeit Fotos zu machen.

Aber gestern habe ich endlich das schöne Wetter genutzt und die neue (mittlerweile 3 Monate alte) Kamera mitgenommen.

Ziel war ein ebenso hässliches, wie faszinierendes, verwinkeltes Gebäude in Braunschweig. Die Studentenwohnanlage APM, allgemein bekannt als „Affenfelsen“. Das Gebäude wurde 1976 erbaut und bietet 852 Wohnungen. Über den Architekten habe ich leider keine Infos gefunden. Aber jetzt genug Text:

Kommentare sind natürlich gern gesehen 😉

Mein Dank geht, mal wieder, an meine Freundin für das Titelbrainstorming 😉

Zusätzlich zu dem Bild jährt sich mal wieder die Eröffnung dieses Blogs, /photos wurde im Februar 3 Jahre alt 🙂

Zahlen und Fakten:

12 Artikel

39 Fotos

19 Kommentare

und 4400 Besucher

Ich werde versuchen, in diesem Jahr wieder mehr zu fotografieren! 🙂





Irisches II

30 11 2011

Nach den letzten zwei geführten Touren machten wir uns am Donnerstag, auf eigene Faust, auf den Weg nach Bray. Durch die DART war die Reise schnell und günstig zu schaffen. Die Strecke ist wirklich schön, man fährt ca. 20 Kilometer an der Küste entlang.

Von Bray selber haben wir nicht so viel gesehen; dank des schlechten Wetters haben wir uns direkt auf den Weg ins örtliche SeaLife gemacht. Kann man sich angucken, aber so richtig überzeugend fanden wir es nicht 😉

Leider gibt es wegen des Wetters auch keine vernünftigen Bilder und so ging es wieder zurück nach Dublin, wo wir noch einen Abstecher zu den Docklands machten und weiter geht es mit Freitag 😉

Es ging wieder sehr früh los, denn es stand viel auf dem Programm. Also kurz vor 7 Uhr in den Bus gesetzt und losgefahren. Ziel waren die Cliffs of Moher an der Westküste der Insel.

Erster Stopp war Limerick mit King John’s Castle und kurze Zeit später hielten wir am Bunratty Castle:

Kurz die Füße vertreten und weiter ging die Fahrt. Bald darauf war auch schon unser Ziel in Sicht, die Cliffs of Moher, eine unglaublich beeindruckende Steilküste!

Die Klippen haben eine Höhe von ca. 200 Metern.

Meine Freundin hat mich dann zwar überzeugt, die Absperrung zu übersteigen (und wer kann schon nein sagen, wenn die Liebste bittet ;)), aber den Weg dort hoch, musste sie allein beschreiten 😉

Abseits der befestigten Pfade ergibt sich auch eine andere Sicht. Auf der Klippe steht der O’Brien’s Tower, der, mit einer geschätzten Höhe von 10 Metern, einen schönen Größenvergleich bietet.

Leider war die Zeit wieder sehr knapp bemessen und schnell hetzten wir zurück zum Bus, der uns zum Mittagessen in einen nahe gelegenen Pub nach Doolin brachte.

Nach einer Stärkung standen noch 3 weitere Stationen auf dem Programm – zuerst der Burren-Nationalpark, eine Landschaft aus Kalksteinen, die durch Auswaschungen in viele kleinere Steine zerbrochen sind und man so in eine völlig fremde Welt versetzt wird. Trotz Regen kletterten wir auf das Plateau und wurden mit einem gigantischen Ausblick und diesen Fotos belohnt (Farbfotos zeige ich vielleicht an anderer Stelle):

Nach einem kurzen Halt an der Corcomroe Abbey fuhren wir Galway Bay entlang, legten zuletzt noch eine Kaffeepause in dem kleinen Fischerörtchen Kinvara ein und danach ging es zurück nach Dublin.

Damit endet dann auch der zweite Teil des Reiseberichts.

Kommentare sind natürlich gern gesehen 😉

(Und wenn ich nicht mindestens 5 auf die letzten Artikel bekomme, höre ich auf zu bloggen 😉 )